Zeitschrift für Wohnmedizin und Bauhygiene

Organ der Gesellschaft für Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie

Aktuelle Ausgabe

Deckblatt WM 2

Wohnmedizin - Heft2 - 2018

Die aktuelle Ausgabe steht im Zeichen des „8. Wohnmedizinischen Symposiums“, das die Gesellschaft für  Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie geplant und in Zusammenarbeit mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe sowie dem Privatinstitut für Innenraumtoxikologie – Dr. Blei GmbH – gemeinsam in Rheinau-Linx durchführt. Das diesjährige Symposium steht ganz unter dem Motto: „Radon, Asbest sowie Emissionen aus Baustoffen-Messmethoden – Möglichkeiten der Risikobewertung – Sanierungsverfahren“. Trotz ihrer erheblichen gesundheitlichen Relevanz für die Gesamtbevölkerung besitzen diese Themen wie z.B. „Radon in Gebäuden“ nicht annähernd die öffentliche Wahrnehmung wie lobbyistisch oder politisch getragene Themen, wie die Stickoxidbelastung durch die PKW-Nutzung. Da der Einzelfall in privaten, aber  auch kommunalen oder gewerblichen Immobilien hohe gesundheitliche, gesellschaftliche und auch finanzielle Risiken beinhaltet, werden wir im Rahmen des Symposiums auf medizinische, rechtliche und sanierungstechnische Aspekte bei den Themen Radon, Asbest, Schadstoff- und Geruchsbelastungen eingehen. Es konnten auch dieses Jahr namhafte Referenten gewonnen werden, die Spezialthemen spannend und sachkundig präsentiert Haben.

8. Wohnmedizinisches Symposium 2018 in Rheinau-Linx

8. Wohnmedizinisches Symposium 2018

Wohnmedizin - Heft1 - 2018

1-2018 Deckblatt

 

Der inhaltliche Schwerpunkt dieser „Wohnmedizin“ 01/2018 liegt unter anderen auf die Wirksamkeit des Feng Shui. Können wir als aufgeklärte Westeuropäer Nutzen aus einer alten chinesischen Kulturtechnik ziehen?

Mitte der 90er Jahre war die landläufige Meinung, Feng Shui habe vorwiegend etwas mit Bleikristallen zu tun, die, in der richtigen Ecke aufgehängt, dafür sorgen würden, dass „gute Dinge passieren“. Über dieses Vorurteil und die Tatsache, dass die chinesische Kultur die Herstellung von Glas nie entdeckt hat, muss man heute zum Glück nicht mehr reden. Was aber durchaus erwähnenswert ist: Feng Shui ist auch keine reine „Einrichtungslehre“. Die Sache ist leider etwas komplexer, „leider“, weil es gar nicht so einfach ist, diesem komplexen Gebilde gerecht zu werden. Feng Shui leitet sich, wie alle chinesischen „Wissenschaften“ aus den philosophischen Grundlagen des chinesischen Kulturraums ab.

Somit müssten wir uns eigentlich erst einmal mit Daoismus und Konfuzianismus beschäftigen, bevor wir über Feng Shui reden. Zudem beschäftigen wir uns mit der Studie „Wandfeuchte und U-Wert Messungen zur Detektion von Schimmelbildung“. In dieser Studie wird gezeigt, wie man die Oberflächenfeuchte von Aussenwänden mit dem gO Mess-System von greenTEG bestimmen kann und wie eine Kombination von U-Wert und Feuchtigkeitsmessung die zuverlässigste und kostengünstigste Lösung für die Schadensbegutachtung und -prävention darstellt.

 

Wohnmedizin - Heft3 - 2017

 

In der Dezemberausgabe 2017 der "Wohnmedizin" wird über „Gesundes Wohnen mit Bäumen und Holz – medizinische Aspekte eines Alleskönners“ berichtet sowie „Der Einfluss von Temperatur, Luftfeuchte und aw-Wert auf den Befall durch Pilze und Insekten an Möbeln, Fachwerk oder Trockenhölzern in Wohnräumen“ dargestellt. Beim Baustoff Holz handelt es sich um einen natürlich gewachsenen Baustoff, der hauptsächlich aus den Stämmen der einheimischen oder europäischen Bäume gewonnen wird. Herr Dr. M. Blei berichtet über Richtlinien und Normen, baulich-konstruktiven Holzschutz, Einflussfaktoren auf einen möglichen Befall durch holzzerstörende Organismen, Pilz-, Insekten-, Schimmelpilzbefall sowie den Sonderfall bei der Kaminholzlagerung. Diesen und weitere Artikel haben wir für Sie auf unserer Homepage zum >Download< bereitgestellt. Zudem blicken wir wieder  auf 55 Jahre Wohnmedizin zurück und stellen Ihnen Berichte aus vergangener Zeit vor.

 

 

b.v.s. Standpunkt 02-2017

Wohnmedizin - Heft 3 - 2016

In der Dezemberausgabe 2016 der "Wohnmedizin" wurde der Gelbdruck - "Radon in Gebäuden" des b.v.s vorgestellt. Der mit der Bundesfachbereichsleitung des b.v.s abgestimmte Gelbdruck wurde als Entwurf an alle Mitglieder des b.v.s in den betroffenen Fachbereichen (Innenraumhygiene, Bau) zur Prüfung und Bitte um Stellungnahme verschickt. Der Entwurf kann auch von anderen Verbänden bzgl. einer Stellungnahme bearbeitet und über die Redaktion der „Wohnmedizin“ an den Arbeitskreis RADON des b.v.s weitergeleitet werden. Sie können ihn natürlich auf unserer Homepage zum >Download< nachlesen.

Zudem finden Sie wie im Heft angekündigt die komplette Kurzfassung bzw. Langfassung der AWMF-Schimmelpilz-Leitlinie (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) zum >Download<.

 

In der Augustausgabe 2016 der "Wohnmedizin" wurde unter anderem das  Zertifikat "wohnmedizinisch empfohlen" an Weber-Häuser überreicht. Seit 2002 (Erstvergabe) konnten bereits 77 Unternehmen für ihre Produkte das Zertifikat "wohnmedizinisch empfohlen" erringen. Den kompletten Artikel und die Voraussetzungen für die Vergabe, können Sie natürlich auf unserer Homepage zum ->Download<- nachlesen.

  Zertifikatsvergabe

Abb.: Übergabe des Zertifikats auf dem Firmengelände von WeberHaus in Rheinau-Linx (v.l.: Geschäftsführer Gerd Manßhardt,
Geschäftsführer Peter Liehner, Geschäftsführerin Heidi Weber-Mühleck, Dr. Mario Blei, Geschäftsführer Andreas Bayer)

Die Zeitschrift "Wohnmedizin" informiert in 3 Ausgaben jährlich über grundsätzliche Fragen des Fachgebietes, wertet themenbezogene Literatur aus und stellt neue Bücher und aktuelle Rechtssprechungen zu diesem Thema vor.

Seit 2002 wird das Zertifikat "wohnmedizinisch empfohlen" vergeben.

Alle zwei Jahre werden Symposien mit Schwerpunkt Wohnmedizin und Bauhygiene durchgeführt.

  • Zeitschrift

    Allgemeine Informationen, Themenschwerpunkte, Ausgaben der Zeitschrift für Wohnmedizin und Bauhygiene

  • Redaktion

    Die Redaktion der Zeitschrift für Wohnmedizin und Bauhygiene

  • Vorstand

    Vorstand der Gesellschaft für Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie

  • Aufgaben und Ziele

    Aufgaben und Ziele der Gesellschaft für Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie

  • Ausschüsse

    Ausschüsse der Gesellschaft für Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie

  • Zertifikat

    Das Zertifikat "wohnmedizinisch empfohlen"

  • Kontakt

    Kontakt zur Gesellschaft für Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie